Den Thailandurlaub sicher genießen mit der entsprechenden Reiseapotheke

Wie sagt man so schön: “Andere Länder, andere Sitten. Die Sitten und Gebräuche anderer Länder können interessant sein, aber auch sehr gefährlich. Das fängt bei der Verträglichkeit der Essgewohnheiten an und erstreckt sich weiter über die Hitze, bis zu Krankheiten, die Moskitos und andere gefährliche Erreger verbreiten. Auch Thailand ist ein Land auf das man sich mit der entsprechenden Reiseapotheke vorbereiten sollte. Allerdings ersetzt keine Reiseapotheke die für das jeweilige Land empfohlenen Impfungen. Für jedes Land gibt es beim Auswärtigen Amt oder bei den Krankenkassen Impfempfehlungen, welche man beachten sollte.

 Auf welche Krankheiten muss man in Thailand besonders achten?

Landesweit können sich im Süßwasser von Thailand Erreger von Bilharziose befinden, daher sollte das Baden in Seen, Flüssen oder Tümpel möglichst vermieden werden. In Gräsern und Sträuchern können sich Zecken aufhalten, die Borreliose übertragen können. Schutz bieten hier in der Reiseapotheke insektenabweisende Sprays, Cremes und Lotions. Eine häufige Erkrankung, die Touristen in Thailand heimsucht, sind Darminfektionen. Dagegen helfen Tabletten. Es gibt noch eine ganze Reihe von Erregern, vor denen man sich mit einer Reiseapotheke schützen kann.

 Vorbeugen ist besser als heilen

Man weiß nie, was sich in der Kleidung festsetzt, daher häufig wechseln. Die verbreiteten Darminfektionen lassen sich weitgehend vermeiden, wenn man nur Abgekochtes trinkt und isst. Vorsicht vor Eiswürfel! Einige Erreger sind nicht unbedingt besonders gefährlich, aber unser Magen rebelliert dagegen, weil wir es nicht gewohnt sind.

 Wie muss eine Reiseapotheke für Thailand aussehen?

Sicherlich wird es auch in Thailand nicht alle Mittel geben oder nicht in dieser Form, welche der Urlauber krankheitsbedingt zu Hause einnimmt. Daher sind diese Mittel unbedingt in der Reiseapotheke mitzuführen. Ferner darf Verbandszeug und Pflaster nicht fehlen. Verletzungen am Strand oder im Wasser sind häufig, daher dürfen auch Wund- und Desinfektionsmittel nicht fehlen. Ein kleiner Betriebsverbandkasten dürfte hier Abhilfe schaffen. Die Sonne brennt zu Spitzenzeiten regelrecht vom Himmel, da geht ohne Sonnenschutzmittel und ein Mittel gegen Sonnenbrand überhaupt nichts.

In der Wärme fühlen sich auch die Mücken sehr heimisch und bedienen sich nach Dracula-Art sehr intensiv an den ungeschützten Körperpartien. Gerade die Mücken können sehr gefährliche Krankheiten übertragen. Die Palette reicht von Dengue Fieber über Japanische Enzephalitis bis hin zur Malaria, daher sollten auch Malaria-Medikamente nicht in der Reiseapotheke fehlen. Kommt es zu Durchfall, helfen Kohletabletten. Um den Elektrolytverlust beim Durchfall wieder auszugleichen, weil dem Körper Salze und Flüssigkeit fehlen, unbedingt ein Elektrolytpulver in die Reiseapotheke packen. Wer als Single reist, sollte auch Kondome in die Reiseapotheke legen. Wenn sich dann noch in der Reiseapotheke eine Schere und Sicherheitsnadeln befinden, kann eigentlich in Thailand nicht mehr viel passieren.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>